Der Mehrhundehaushalt- Grundlagen zum harmonischen Zusammenleben mit mehreren Hunden

In häuslicher Gemeinschaft zusammenlebende Hunde teilen sich einen mehr oder weniger begrenzten Lebensraum. In den meisten Fällen sind sie weder verwandt, noch haben sie sich ihre Mitbewohner ausgesucht. Zusätzlich unterscheiden sie sich in der Regel durch ihr Alter, die körperliche Fitness, das Bedürfnis nach Ruhe, Aktivität, sozialer Nähe oder Spiel, ihre bevorzugte Art zu spielen und ihr Interesse an den vorhandenen Ressourcen. Bei begrenztem Raumangebot und unterschiedlichen Motivationen sind auch bei sozial sehr anpassungsfähigen Lebewesen Konflikte vorprogrammiert.

Da die soziale Organisation dieser Gemeinschaft stark von den Lebensbedingungen abhängt, die der Mensch bietet, nimmt dieser eine Schlüsselrolle ein. Er hat die Verantwortung durch vorausschauendes Beobachten, freundliches und souveränes Handeln, ein gutes Management und individuell angepasstes Training freundschaftliche und positive Beziehungen zwischen den Hunden zu fördern sowie entstehende Konflikte rechtzeitig zu erkennen und zu entschärfen.

In diesem Seminar wird Dr. Stephan Gronostay theoretisch erläutern:

  • Welche biologischen Grundlagen der Haushund für ein Zusammenleben in begrenztem Raum mitbringt.
  • Wie der Lebensraum sinnvoll gestaltet werden kann.
  • Welche Managementmaßnahmen empfehlenswert sind.
  • Wie individuell angepasste Rituale das Zusammenleben strukturieren können.
  • Wie man diese mit mehreren Hunden gleichzeitig auf der Basis von positiver Verstärkung üben kann
  • Welche grundlegenden Übungen die Hunde sicher beherrschen sollten.
  • Wie das Training mit mehreren Hunden aussehen kann und wie sie damit lernen, in potentiellen Konfliktsituationen entspannt zu bleiben.
  • Wie Spaziergänge mit mehreren Hunden sinnvoll geplant und organisiert werden können.
  • Wie sich problematisches Verhalten steuern lässt und kritische Situationen gemeistert werden können.

Im Praxisteil werden u. a. folgende Übungen mit den anwesenden Mehrhundeteams trainiert:

  • Konditionierung und Anwendung individueller Markersignale
  • Höflichkeitstraining
  • Grundlagentraining: Aufmerksamkeitstraining, Freifolge, Leinenführigkeit, Rückruf, Warten in Gruppe
  • Training von Alltagssituationen oder individueller Fragestellungen, z. B. Passieren von Türen, Anleinen, Ein- und Austeigen in bzw. aus dem Auto, Begegnungen mit Menschen und Hunden

26.09.+27.09.2020 von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr. Theorie und Praxis, max. 4 Mehrhundeteams für die Praxis
Voraussetzung: geimpft, haftpflichtversichert, gut sitzendes Brustgeschirr
Ort: wird noch bekanntgegeben.
Kosten: 250 €/Mensch-Hund-Team
185 € f. Teilnehmer ohne Hund