Hundeverhaltensberater/Hundeverhaltenstherapeut-Studieninhalte/Auszug Prüfungsordnung

Kontaktaufnahme über: 06775/9697569 o. 0177/6337210

Infobroschüre Stand dez 2018

Die Ausbildung zum Hundeverhaltensberater nach Vera Müller®, amtstierärztlich geprüft, ist eine kombinierte Ausbildung aus Hundetrainer und Hundeverhaltenstherapeut.

Wir haben die Anerkennung als Bildungsinstitut und der Hundeverhaltensberater nach Vera Müller® ist als Weiterbildung anerkannt und das RP Darmstadt hat diese Ausbildung dem IHK-Zertifikatslehrgang Hundeverhaltenstherapeut gleichgestellt.

Dies bedeutet: Der IHK-Zertifikatslehrgang Hundeverhaltenstherapeut ist beim Ministerium anerkannt, zum Erhalt des Sachkundenachweises nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 f TSchG beim jeweiligen Veterinäramt. Nach der Prüfung (das ist bei jeder Hundetrainerausbildung so) muss trotzdem beim zuständigen Veterinäramt ein Antrag nach § 11 TSCHG gestellt werden. Das Veterinäramt entscheidet dann darüber, ob unsere amtstierärztliche Abschlussprüfung sowie Ausbildung (deren Inhalte den Vorgaben des § 11 TschG entspricht) ausreicht. Es sollte kein Problem darstellen, da die Grundvoraussetzungen mit unserer Ausbildung gegeben sind.

Ein professionelles, kompetentes Dozententeam bestehend unter anderem aus Vera Müller (der Gründerin, Hundetrainer/Verhaltenstherapie), Dr. Daniela Zurr (Tierärztin für Verhaltenstherapie, TTTouch Practioner, international bekannt) sowie Sonja Meiburg (Hundetrainer/Verhaltenstherapie), Tierarzt Peter Rosin und vielen anderen Trainern/Fachkräften steht Ihnen qualifiziert zur Seite Dozententeam.

Die Studieninhalte (30 Module) bei uns entsprechen den Inhalten der erforderlichen Sachkunde für eine Erlaubnis nach § 11 Abs. 1 Satz Nr. 8 Buchstabe f TierSchG und darüber hinaus sind die weiteren Themen ab Punkt 7 aufgeführt:

1.Biologie des Hundes
-Anatomie des Hundes
-motorische, sensorische und kognitive Fähigkeiten
-Fortpflanzung (Verhalten Rüden/Hündin, Zyklus, Trächtigkeit, Geburt)
-Individualentwicklung (Ontogenese)
-Verhaltensbiologie
-Soziale Organisation (Rangordnung, Sozialverhalten)
-Ausdrucksverhalten (Kommunikation mit Artgenossen und Menschen)
-Spielverhalten
-Aggressionsverhalten
-Jagdverhalten
-Domestikation (domestikationsbedingte Veränderungen)
-Rassekunde (Eignungen und rassespezifisches Verhalten)

2. Aufzucht, Haltung, Fütterung und allgemeine Hygiene
-Grundlagen der Hygiene
-Grundlagen der Zucht, Haltung, Ernährung und Pflege des Hundes
-Erkennen von Abweichungen (anatomisch, physiologisch)
-Welpenentwicklung (Sozialisation und Habituation)

3. Häufige Erkrankungen des Hundes, medizinische Prophylaxe/Versorgung
-Verletzungen, Erste Hilfe, Notfallmaßnahmen
-wichtige Infektionskrankheiten, wie z B. Staupe, Parvovirose, Tollwut; Zwingerhusten
-Impfungen und Gesundheitsprophylaxe
-Endo-und Ektoparasitosen
– häufige Erkrankungen (Bewegungsapparat, Stoffwechselerkrankungen,
altersbedingte Einschränkungen etc.)

4.Einschlägige tierschutzrechtliche und sonstige Bestimmungen
-Tierschutzgesetz / Tierschutzhundeverordnung
-Sonstige Hunde betreffende Rechtsbereiche (z.B. StVO, BGB (Haftpflicht),
– bundes-und landesrechtliche Regelungen zu gefährlichen Hunden)

5.Ausbildung,Training
-Lernverhalten (Lernformen, klassische Konditionierung, operante/instrumentelle
Konditionierung, formales, soziales Lernen)
-Kommunikation ( Ausdrucksverhalten des Hundes, andere Kommunikationsformen
des Hundes, Hund-Mensch-Kommunikation, Mensch-Hund- Kommunikation)
-tierschutzgerechte und tierschutzwidrige Erziehungsmethoden
-altersspezifische Ausbildung (v.a. Welpen)
-angemessene Beschäftigung und Auslastung von Hunden (rassespezifisch, altersgemäß)
-Trainingsgestaltung (Ablauf, Aufbau etc.)
-Angst-und Aggressionsverhalten
-Angst- und Aggressionsvermeidung im Alltag/in der Hundeausbildung, Ursachen,
Entstehung und Korrektur von Meide-und Abwehrverhalten
-Stress bei Hunden (Physiologie des Stressgeschehens, Stressvermeidung und
Stressmanagement, Auswirkungen von Stress im Alltag und in der Hundeausbildung)
-Erkennen und Korrigieren unerwünschten Verhaltens, Verhaltensstörungen (z.B
Bellen, Zerstören, Trennungsangst, stereotypes Verhalten)
– Hundesport (Sparten, Trainingsvoraussetzungen)

6. Ausreichende Fähigkeiten im Umgang mit Hund und Halter
-Kommunikation zwischen Trainer und Hundehalter (Didaktik, Vermittlung von
Lerninhalten und Aufbau von Trainingsaufgaben)

Weitere Inhalte der Ausbildung unter anderem (Die Liste ist nicht vollständig):
7. Existenzgründung
8. Ernährungslehre
9. Handicaphunde
10. TTTouch
11. Entspannungstechniken
12. Akupressur
13. Hundeführerschein/Begleithundeprüfung
14. Neurophysiologie, Neuroanatomie, Neuropathologie
15. Intensivpraxis Einzeltrainings/Gruppentrainings/Verhaltenstherapie
16. Psychische Erkrankungen
17. Zwischenprüfung
18. Intensivpraktikas
19. amtstierärztliche Abschlussprüfung u.v.a.

Die Reihenfolge dient nur der Auflistung und spiegelt nicht die Reihenfolge der Module wider.

ZFTT Anmeldeformular HVB 2

Auszug Prüfungsordnung HVB für HP

In der Praxis arbeite ich an den Hunden meiner Kunden also an realen Fällen!

Mit bestandener Prüfung  erhält der Absolvent ein Zertifikat, was ihn dazu befähigt, die Bezeichnung Hundeverhaltensberater nach Vera Müller ®, amtstierärztlich geprüft, zu führen und bekommt dafür die Lizenz zur Nutzung. Diese Nutzung hat nur Gültigkeit, sofern der Absolvent sich mit den Grundsätzen des Zentrums für Tiertherapeuten weiterhin identifiziert und dies auch in seine Arbeit komplett integriert.

ZfTT entscheidet darüber, welche Fortbildungen und welche anderen Fortbildungsanbieter von ZfTT anerkannt werden.

Bei dem Besuch von Fortbildungen bei AFT interaktiv GBR sowie ZfTT erhalten die Teilnehmer Vergünstigungen auf alle Seminare, die sich mit der Physiologie, Anatomie und Pathologie und dem Verhalten des Hundes beschäftigen, bei Dozenten, deren Arbeitsweise dem ZfTT bekannt sind.

50 % Vergünstigungen und Sonderaktionen sowie Teilnahme an regelmässigen Camps nach Abschluss der Ausbildung nur für die, die 2 Fortbildungen jährlich besuchen.

Die Liste der anerkannten Fortbildungsanbieter erhalten Sie bei Anmeldung und auch die Prüfungsordnung.

 

 

Studiumablauf, Voraussetzungen, Abschluss

Profil der Gründerin

Arbeitsweise

Dozententeam

Hundeverhaltensberater Termine und Kosten

§ 11 TSchG Sachkunde

Mitgliedschaft im Berufsverband während/nach der Ausbildung, Fördermitgliedschaft im FdHB e.V. möglich! Fachverband der Hundeverhaltensberater e.V.

Zur Hauptseite: ausbildung-zum-therapeut-hund.de

Ausbildung Hundetrainer, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut, Ausbildung Hundeverhaltensberater
amtstierärztliche Prüfung, §11 TschG,

zertifizierte Hundetrainer-Ausbildung, Ausbildung zum Hundeverhaltensberater, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut, Ausbildung Hundepsychologe,
zertifizierte Hundetrainer-Weiterbildung
zertifizierte Hundeverhaltensberater-Weiterbildung
zertifizierte Weiterbildung zum Hundetrainer
zertifizierte Weiterbildung zum Hundeverhaltensberater
zertifizierte Weiterbildung zum Hundeverhaltenstherapeuten
zertifizierte Hundetrainerausbildung
zertifizierte Ausbildung Hundetrainer
zertifizierte Ausbildung Hundeverhaltensberater
zertifizierte Hundeverhaltensberater-Ausbildung
Professionelle Hundetrainerausbildung
amtstierärztlich geprüfter Hundeverhaltensberater-Ausbildung
amtstierärztlich geprüfte Hundetrainerausbildung
amtstierärztlich geprüfte Hundetrainerausbildung bei ZfTT
amtstierärztlich geprüfte Hundetrainerausbildung beim Zentrum für Tiertherapeuten
amtstierärztlich geprüfte Hundetrainer-Ausbildung in Hessen
amtstierärztlich geprüfte Hundetrainer-Ausbildung in Bayern
amtstierärztlich geprüfte Hundetrainerausbildung Rheinland-Pfalz
Zertifizierung nach § 11TschG
Hundetrainerausbildung Berlin
Hundeverhaltensberater Hessen
Hundeverhaltensberater Bayern
Hundeverhaltensberater Rheinland-Pfalz
Hundetrainer-Ausbildung, praxisintensiv, Kombi-Ausbildung Hundetrainer/Hundeverhaltenstherapeut, echte Fälle, Schwerpunkt: Hundeverhaltenstherapie, Gleichstellung IHK-Hundeverhaltenstherapeut (Ludwigsburg)

Ausbildung Hundetrainer, Hundetrainer werden, Hundeverhaltensberater werden, Hundeverhaltenstherapeut werden, Hundeverhaltenstherapeut, Hundeverhaltensberater, Hundetrainer, Ausbildung Hundetrainer ohne Fernstudium, Ausbildung Hundeverhaltensberater ohne Fernstudium, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut ohne Fernstudium, Ausbildung Hundetrainer 3 Jahre Praxisintensiv, Ausbildung Hundetrainer direkt am Kunden, anerkannte Weiterbildung Hundeverhaltensberater in Anlehnung an den IHK-Zertifikatslehrgang Hundeverhaltenstherapeut (Ludwigsburg),

Ausbildung Hundetrainer in Hessen, Ausbildung Hundetrainer in Frankfurt, Ausbildung Hundetrainer in Wiesbaden, Ausbildung Hundetrainer in Aschaffenburg, Ausbildung Hundetrainer in Bayern, Ausbildung Hundetrainer in Mainz, Ausbildung Hundetrainer in Rheinland-Pfalz, Ausbildung Hundetrainer in Saarbrücken.

Ausbildung Hundeverhaltensberater Hessen, Ausbildung Hundeverhaltensberater Frankfurt, Ausbildung Hundeverhaltensberater Wiesbaden, Ausbildung Hundeverhaltensberater Aschaffenburg, Ausbildung Hundeverhaltensberater Bayern, Ausbildung Hundeverhaltensberater Mainz, Ausbildung Hundeverhaltensberater Rheinland-Pfalz, Ausbildung Hundeverhaltensberater Saarbrücken.

Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Hessen, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Frankfurt, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Wiesbaden, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Aschaffenburg, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Bayern, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Mainz, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Rheinland-Pfalz, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut Saarbrücken.
berufsbegleitende Hundetrainer-Ausbildung, praxisintensiv, Kombi-Ausbildung Hundetrainer/Hundeverhaltenstherapeut, echte Fälle, Schwerpunkt: Hundeverhaltenstherapie

 

Hundeverhaltenstherapeut, Hundeverhaltensberater, Hundepsychologe, kein Fernstudium, Tiertherapeutische Berufe, Theorie und Praxis durch kompetente Fachleute und Ausbilder, immer auf dem neuesten Stand der Wissenschaft und Tiermedizin.
kompetent-professionell. Hundetrainer Ausbildung/Hundeverhaltenstherapeutenausbildung nur im Präsenzunterricht, kleine Gruppen (Kein Fernstudium, kein Online-Training), TTTouch®, Aromatherapie und andere Entspannungstechniken in der Ausbildung inbegriffen!