ZfTT Zentrum für Tiertherapeuten ®, Fortbildungen in tiertherapeutischen Berufen, Fortbildungen für Hundehalter und Tiertherapeuten

Infobroschüre 2019

Aktuelle Termine 2020 auf einen Blick

Kontaktaufnahme über: 06775/9697569 o. 0177/6337210

Suchmaschineneintrag

Zu allen Seminaren/Workshops ist vorab eine schriftliche Anmeldung erforderlich, dies gilt auch für Veranstaltungen, die auf Facebook beworben werden!

Wir bei facebook:

Facebookseite Zentrum für Tiertherapeuten

Hier gehts zu den einzelnen Ausbildungsgängen:

Ausbildung Hundeverhaltensberater nach Vera Müller® 36 Monate

Ausbildung Hundetrainer 12 Monate

Zertifizierter Trainer Fachrichtung Hundeverhaltensberatung ZfTT für bereits tätige Hundetrainer 20 Monate

Professionelle Hundetrainerausbildung, Hundeverhaltensberaterausbildung und Weiterbildungen für bereits tätige Hundetrainer sowie Tiertherapeuten und Tierhalter.

Das Zentrum für Tiertherapeuten® wurde aus dem Antrieb heraus gegründet, für Tierhalter und Tiertherapeuten Fortbildungen anzubieten, die sich intensiver mit dem Gebiet der Hundeverhaltenstherapie/Hundegesundheit beschäftigen und mehr in den Fokus rückt. 

Aus dem Beweggrund unserer täglichen Arbeit mit überwiegend ängstlichen und aggressiven Hunden heraus, haben wir diese Ausbildung mit Fachleuten entwickelt. Wir werden immer wieder mit Hunden konfrontiert, die durch andere Trainer verhunzt wurden und deshalb verhaltensauffällig sind oder Ihre Verhaltensauffälligkeiten dadurch verstärkt wurden. Diese Erfahrung muss kein Halter und Hund machen.

Weiterhin kann man bei uns auch den Ausbildungsgang zum Hundetrainer ohne Verhaltenstherapie und auch den Ausbildungsgang für bereits tätige Hundetrainer zum Zertifizierten Trainer Fachrichtung Verhaltensberatung ZfTT absolvieren.

Hier gehts zu den einzelnen Ausbildungsgängen:

Ausbildung Hundeverhaltensberater nach Vera Müller® 36 Monate, amtstierärztlich geprüft und behördlich zertifiziert

Ausbildung Hundetrainer 12 Monate,amtstierärztlich geprüft und behördlich zertifiziert

Zertifizierter Trainer Fachrichtung Hundeverhaltensberatung ZfTT für bereits tätige Hundetrainer 20 Monate

Ein professionelles, kompetentes Dozententeam bestehend aus Vera Müller (der Gründerin, Hundeverhaltenstherapeutin), Dr. med. vet. Daniela Zurr (Tierärztin für Verhaltenstherapie, TTTouch Practioner, international bekannt), Tierarzt Peter Rosin und viele andere stehen Ihnen qualifiziert zur Seite Dozententeam. Alle Dozenten sind freiberuflich tätig und nicht bei uns angestellt.

Qualität und Quantität mit Fachkompetenz und Professionalität vereint. Die Bedürfnisse unserer Teilnehmer werden in höchstem Maße erfüllt. Die Anforderungen sind zwar hoch, aber zu bewältigen.

Freundlicher und respektvoller Umgang mit Mensch und Tier steht an oberster Stelle.

Wir bieten eine professionelle Ausbildung mit amtstierärztlicher Abschlussprüfung, den Hundeverhaltensberater nach Vera Müller® an sowie eine Hundetrainerausbildung, tierärztlich geprüft und für bereits tätige Hundetrainer eine Zusatzausbildung Verhaltenstherapie. Kleine Gruppen, der Anteil der Praxisstunden ist sehr hoch. 

Der Hundeverhaltensberater nach Vera Müller® ist eine Kombiausbildung aus Hundetrainer und Hundeverhaltensberater mit Schwerpunkt Verhaltenstherapie.

Das ZfTT bietet weiterhin Seminare für Tiertherapeuten und Tierhalter an.

Das ZfTT Zentrum für Tiertherapeuten® bietet die tsd-konforme (tsd=trainieren statt dominieren) Ausbildung zum Hundetrainer/Hundeverhaltensberater nach Vera Müller®, amtstierärztlich geprüft sowie weitere Fortbildungen für Tierheilpraktiker, Tierphysiotherapeuten, Tiermedizinische Fachangestellte, Hundetrainer, Tierpfleger, Hundezüchter, Hundepensionsinhaber, Hundetagesstätteninhaber und Hundehalter an.

Unsere praxisbezogenen Ausbildungen finden an realen Fällen und praxisbezogen mit einem Praxisanteil von über 60 % statt.

Seminaranfragen mit uns als Veranstalter/Dozent richten Sie bitte per Mail an: ausbildung at ausbildung-zum-therapeut-hund.de

– eine Mitgliedschaft im Berufsverband, Fachverband der Hundeverhaltensberater e.V ist möglich!

Der Ausbildungsgang zum Hundetrainer dauert 12 Monate und schliesst ebenfalls mit einer amtstierärztlichen Prüfung ab, die Ausbildungsinhalte sind nach dem § 11 TSchG-Katalog.

Die Ausbildung für bereits tätige Hundetrainer zum zertifizierten Trainer Fachrichtung Hundeverhaltensberatung ZfTT schliesst ebenfalls mit einer umfassenden Prüfung ab und dauert 20 Monate.

Was uns bei allen Veranstaltungen wichtig ist:
– Persönliche und individuelle Betreuung, Beratung und Förderung während und nach dem Studium
– Wir sehen Mensch und Hund ganzheitlich, dafür ist Kreativität, Geduld und Flexibilität gefragt.
– Mentale Unterstützung/Hilfe beim Lernen
– Aus- und Fortbildung auf höchstem Niveau
– Dozenten, die praxiserfahren sind und ihr Wissen verständlich für alle vermitteln können
– umfangreiche Skripte/Bildmaterial, nach neuesten wissenschaftlichen/kynologischen Erkenntnissen
– kleine überschaubare Gruppen (max. 10 TN bei den Ausbildungen, bei sonstigen Fortbildungen bis zu 40 TN))
– ansprechende Räumlichkeiten und Verpflegungsmöglichkeiten
– ein amtstierärztlich geprüfter Abschluss als Hundetrainer/Hundeverhaltensberater
– ein grosses Kooperations-Netzwerk, was immer zur Verfügung steht
– Hilfe bei der Existenzgründung

Unsere Arbeitsweise

– durch jahrelange Erfahrung und fundiertes Fachwissen wird individuell auf die Teilnehmer/Kunden und Hunde eingegangen. Nicht nur, weil mir Hunde am Herzen liegen, sondern weil ich weiß, was mangelhaftes Fachwissen und Erfahrung von Trainern anrichtet.

Auch einen Hund hungern lassen oder die Annahme, man muss gemeinsam aus dem Futterbeutel fressen bzw. den Hund anknurren und mit ihm nur nonverbal kommunizieren, ist nicht meine Ansicht und Arbeitsweise.

Man kann und sollte mit dem Hund reden und Hunde sind mehr wie Befehlsempfänger. Man muss sie weder verbal noch körpersprachlich bedrängen oder bedrohen. Wir Menschen wollen auch fair behandelt werden. Und das gilt auch in der Physiotherapie, im Training, beim Tierarzt, Tierheilpraktiker, Hundefriseur, Hundepension etc..

– ganzheitlich:

nur wenn man an den Ursachen für ein Verhalten arbeitet und alle wichtigen Aspekte und Management miteinander verbindet, ist dem Mensch-Hund-Team geholfen. Gesundheitsbewusstes Training steht an oberster Stelle.

– Individualität:

Jeder Hund und Mensch sind Individuen. Deswegen ist bei mir Training von der Stange tabu.
Nicht nur Besonderheiten und Ziele sind zu berücksichtigen.

– Effektivität hat nichts mit Tempo zu tun:
0815-Problemlösungen sind oft fehlerhaft und was noch schlimmer ist: stressig, bedrohlich oder schmerzhaft für den Vierbeiner. Auch bekommt dadurch das Vertrauen zwischen Mensch und Hund grosse Risse. Deswegen arbeiten wir gewalt-, schmerz-und druckfrei, ohne Reizüberflutung, verständlich und trotzdem effektiv an der Lösung.

– kleine Gruppen:
Ein überschaubarer Übungsrahmen mit bis zu 10 Teilnehmern bei den Ausbildungsgängen.

– mit der Zeit gehen:
Training immer nach neusten Erkenntnissen aus der Verhaltens-und Lernbiologie, abgestimmt auf das Lerntempo auf beiden Seiten der Leine, ohne Über-/Unterforderung.

-Positiv und Teamarbeit:
Das Mensch und Hund ein Team werden/sind, ist nur über positive Verstärkung und Beziehung zu erreichen. Ich lehne tierschutzwidrige Erziehungsmittel wie Zugstopphalsbänder, Sprühhalsbander, Stachelhalsbänder, Würger, Leinenruck, Reizüberflutung, Arbeiten mit Schreckreizen, Teletakt u.a. und auch Zwang ab. Das verändert nicht nur die Psyche des Hundes ins Negative, sondern lässt körperliche Schäden entstehen oder fördert sie. Auch Moxxon-Leinen, Flexi-Leinen (wg. der Verletzungsgefahr), 1-2 m Leine, harte, enge, dünne Halsbänder sind tabu. Der Hund ist deshalb an einem gut sitzenden Geschirr und einer 5-10m-Schleppleine oder einer mindestens 3-5m-Leine zu führen. Halsbänder nur in Verbindung mit Führung am Geschirr und nur breite, weiche Halsbänder, ohne dass Leinenruck ausgeübt wird.

-Entspannung:

Mit aggressiven oder auf Artgenossen/Menschen mit Angst reagierende Hunde werden ausschliesslich in Einzelterminen gearbeitet. Dies ist für alle stressfreier und nur so kann der Hund optimal lernen.

– Training ist Alltag, Alltag ist Training:

Hunde sind sehr intelligent und versuchen sich aus jedem Umfeld und aus allen Situationen soviel wie möglich fürs Leben zu holen. Deshalb arbeiten wir in Alltagssituationen.

– Wie?
Ich arbeite mit Souveränität, Konsequenz, Ruhe, Leckerchen, Spielzeug, anderen positiven Verstärkern, Markerwort und auch Clicker (nicht zwingend erforderlich). Leckerchen oder Spielzeug einzusetzen ist nicht Dressur, sondern Belohnung und Bezahlung. Dies ist durch Studien belegt. Wir Menschen sind auch erfolgreicher, wenn wir belohnt werden.

Zum erfolgreichen Training gehören: Respekt vor dem Hund, Kenntnis der Hundesprache, Wahrnehmung seiner Körpersprache, saubere Signalgebung, praxisorientierte Übungen, Unterbrechen von unerwünschtem Verhalten ja, aber auf nette Art.

Durch den Clicker und/oder Markerwort können wir punktgenau erwünschte Handlungen, Reaktionen und die korrekte Ausführung der Signale verstärken und belohnen.

Vorteile der operanten Konditionierung:
– Der Hund bekommt eine eindeutige und positives Feedback seines Verhaltens, was die Mitarbeit fördert.
– Der Hund lernt schneller.
– Der Hund muss mitdenken und ist ausgeglichener, da es genauso anstrengend ist wie körperliche Beschäftigung.
– Der Halter lernt, auch die spontanen richtigen Handlungen und Entscheidungen wahrzunehmen und zu verstärken. Das Richtige rückt in den Fokus.
– Der Hund macht etwas und bekommt dafür Bestätigung, so hat der Hund Einfluss auf seine Situation. Dies stärkt sein Vertrauen und sein Selbstvertrauen.
– Die Methode verzichtet auf Schimpfen und Gewalt. Das macht ein gutes Gefühl.
– unerwünschtes Verhalten wird auf nette Art unterbrochen.

Veranstaltungsorte der Ausbildungsgänge:
Theorie: Heidenrod, Praxis: Wiesbaden, Taunusstein und
Umgebung


Veranstaltungsorte der Seminare: Rödermark, Berlin, Malsch, Österreich, Schweiz

ZfTT Anmeldeformular zur Ausbildung Hundetrainer, Ausbildung Hundeverhaltenstherapeut, Ausbildung Hundeverhaltensberater Anmeldeformular

Profil der Gründerin

Dozententeam

Hundeverhaltensberater Studiumablauf, Voraussetzungen, Abschluss

Hundeverhaltensberater Studieninhalte und Auszug Prüfungsordnung

Termine und Kosten

§ 11 TSchG Sachkunde

Mitgliedschaft im Berufsverband während/nach der Ausbildung, Fördermitgliedschaft im FdHB e.V. möglich! Fachverband der Hundeverhaltensberater e.V.

Seminare für Therapeuten und Übernachtungsmöglichkeiten

Seminare für Tierhalter

ZfTT Zentrum für Tiertherapeuten® ist beim deutschen Markenamt eingetragen und patentrechtlich geschützt-Markennr: 3020170101988

Hundeverhaltensberater nach Vera Müller® ist beim Deutschen Markenamt eingetragen und patentrechtlich geschützt-Markennr.: 302017001903

Suchmaschineneintrag

Snautz.de – da bellt’s und miaut’s

gratis Suchmaschineneintrag

Der Seminaranzeiger

ROBOTINHO.de

Moyave

Profil der Gründerin

Profil der Gründerin:

Meine Qualifikationen

– Vera Müller, Jahrgang 1978.
– gepr. Hundeverhaltenstherapeutin IHK Ludwigsburg
– gepr. Hundeverhaltenstherapeutin IfT
– seit 2007 Inhaber der Hundeschule Harmony Life with dogs®
Hundeschule Harmony Life with dogs

Hundephysiotherapie Harmony Life with dogs

– hauptberuflich als Hundeverhaltenstherapeut und Hundephysiotherapeut tätig
– Inhaber des Sachkundenachweises nach § 11 Abs. 1 Nr. 8 f TSCHG
– gepr. Dogslumber®-Wellnesstrainingstherapeutin für Hunde nach Blümchen/Wosslick
– tierärztlich gepr. Hundephysiotherapeutin (Wosslick)®
– Gründungs- und Vollmitglied im IBH e.V. von 2009-2016
– Fördermitglied im IBH e.V. seit 2017
– Mitglied im Freundeskreis freilebender Wölfe e.V.
– Mitglied im FdHB e.V. Fachverband der Hundeverhaltensberater e.V.

– Inhaber des Hundeführerscheins mit Sachkundenachweis nach IBH-Richtlinien
– Mit uns leben eine Akbash-Mix-(geb. 2005), eine Podenco-Collie-Mix- (geb. 2006), eine Schäferhündin (geb. 2008) aus dem Tierschutz und einen Shiba-Inu (geb. 2013) aus 2. Hand.

2006 habe ich mich entschlossen, eine Ausbildung zum Hundetrainer und Verhaltenstherapeuten zu absolvieren, da es viele Trainer gibt, die kein oder ungenügendes Wissen haben und die davon überzeugt sind, ein paar Lehrgänge und die Durchführung von Kursen/Seminaren zur Unterordnung, Begleithundeprüfung, Obedience etc., befähigen sie, genug Fachwissen zu haben, um Hunde trainieren oder erziehen zu können. Man benötigt weit mehr Wissen und Erfahrung, damit nicht mit seelischem oder körperlichem Druck gearbeitet wird. Auch einen Hund hungern lassen oder die Annahme, man muss gemeinsam aus dem Futterbeutel fressen bzw. den Hund anknurren und mit ihm nur nonverbal kommunizieren, ist nicht meine Ansicht und Arbeitsweise. Man kann und sollte mit dem Hund reden und Hunde sind mehr wie Befehlsempfänger. Man muss sie weder verbal noch körpersprachlich bedrängen oder bedrohen. Wir Menschen wollen auch fair behandelt werden. Und das gilt auch in der Physiotherapie, im Training, beim Tierarzt, Tierheilpraktiker, Hundefriseur, Hundepension etc..

Wie ich arbeite

Zur Hauptseite: ausbildung-zum-therapeut-hund.de

Kontakt/Impressum

ZfTT Zentrum für Tiertherapeuten
Vera Müller
Im Grund 12
65321 Heidenrod (Zorn)

Tel.: 06775/9697569
Fax: 03222/2423375
Mobil: 0177/6337210
E-Mail: ausbildung (at) ausbildung-zum-therapeut-Hund.de

Steuer – Nummer: 004 849 01020

Umsatzsteuerbefreit nach $ 4 Nr. 21 a) bb) UStG gem. Bescheid vom RP Darmstadt

Quellenangaben für die verwendeten Bilder und Grafiken:

Michael Müller

zuständige Kammer: IHK Wiesbaden

Logo erstellt durch:

Kleine Logowerkstatt Anett Baumgartner www.kleine-logo-werkstatt.de

Datenschutzerklärung

Datenschutz
Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.
Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Facebook-Plugins (Like-Button)
Auf unseren Seiten sind Plugins des sozialen Netzwerks Facebook, Anbieter Facebook Inc., 1 Hacker Way, Menlo Park, California 94025, USA, integriert. Die Facebook-Plugins erkennen Sie an dem Facebook-Logo oder dem „Like-Button“ („Gefällt mir“) auf unserer Seite. Eine Übersicht über die Facebook-Plugins finden Sie hier: http://developers.facebook.com/docs/plugins/.
Wenn Sie unsere Seiten besuchen, wird über das Plugin eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Facebook-Server hergestellt. Facebook erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Facebook „Like-Button“ anklicken während Sie in Ihrem Facebook-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Facebook-Profil verlinken. Dadurch kann Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Facebook erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Facebook unter http://de-de.facebook.com/policy.php.
Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch unserer Seiten Ihrem Facebook- Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus.

Auskunft, Löschung, Sperrung
Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.
Den Widerruf Ihres Einverständnisses senden Sie an unsere verantwortliche Stelle i.S.d. Datenschutzrechtes:
Zentrum für Tiertherapeuten
Tel. +49 6775 9697569
E-Mail: ausbildung@ausbildung-zum-therapeut-hund.de
Amtsgericht Bad Schwalbach

Server-Log-Files
Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:
Browsertyp/ Browserversion
verwendetes Betriebssystem
Referrer URL
Hostname des zugreifenden Rechners
Uhrzeit der Serveranfrage

Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.
Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Widerspruch Werbe-Mails
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

Newsletterdaten
Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.
Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen , etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter.

Quellverweis: eRecht24